phantasiereise

Körperorientierter Ansatz / Phantasiereisen

Die Kreativen Leibtherapeut/innen Udo Baer und Gabriele Frick-Baer sagen (ebd. 2008): „Im Bewusstsein vieler Menschen stehen sich Sprechen und Bewegen alternativ gegenüber. [ … ] Dieser Gegensatz reiht sich mit Dualismen wie entweder Kopf oder Bauch, Herz oder Hirn, Denken oder Fühlen. Wir sind Freunde des ‚Sowohl-als-auch‘: [ … ] Wenn man ein Gespräch aufmerksam betrachtet, verschwimmen die Unterschiede zwischen Sprechen und Bewegen. In jedem Gespräch ist auch Bewegung. [ … ] In jedem Gespräch findet ein Tanz der Körper statt. Kein expressiver, kein ausgedehnter Tanz durch den Raum, sondern ein kleiner, verhaltener, aber nichtsdestotrotz achtenswerter Tanz körperlicher Regungen und Bewegungen. Dies weist darauf hin, dass die Grenzen zwischen Sprechen und Bewegen, zwischen Denken und Tanzen gar nicht so klar zu kontrollieren sind, wie vielfach angenommen wird.“
Das Leben findet jetzt statt, es kann in diesem und jedem nächsten Moment von uns gestaltet werden. Unser eigener Körper, unsere eigenen Erfahrungen, Bedürfnisse und Ideen sind immer bei uns, so lange wir leben. In Beratung und Therapie ist es wichtig, dass auch und gerade der Körper im ressourcen- und lösungsorientierten Fokus der Wahrnehmung steht, und dass er nach und nach (wieder) zu einer selbstverständlichen Facette des ganzheitlichen Erlebens wird. So kann der tendenziell isolierte Körper(-begriff) integriert und positiv erlebt werden.